Common
Nagios check_http Statuscodes auswerten
4. Februar 2013
0

Check_http beherrscht von Hause aus die Auswertung von HTTP Status-Codes. So führt ein 500er sinngemäß zu einem Critical-State. Das Verhalten bei Redirects (30x) lässt sich beeinflussen. Nur auf den Rest hat man keinen wirklichen Einfluss. Je nach Einsatzzweck kann es sinnvoll sein, auch andere Statuscodes auszuwerten. Lästig war in meinem Fall, dass ein 400er lediglich einen Warning-State auslöst.

HTTP WARNING: HTTP/1.1 400 Bad Request

Als Lösung gibt es verschiedene Wrapper-Skripte, die die Auswertung ihrerseits beeinflussen. Eine eher unschöne Lösung, wie ich finde. Wem es genügt, alles, was nicht z.B. ein 200er ist, als Critical-State zu behandeln, dem kann der Parameter “-e” weiterhelfen. Diesem kann ein String oder eine Liste von Strings übergeben werden, die in der Status-Zeile der Antwort erwartet werden. Damit werden alle anderen Status-Code Auswertungen eliminiert.

Das folgende Beispiel zeigt einen Check, der bei allen Status-Codes != 200 einen Critical-State zurückgibt:

./check_http -H 127.0.0.1 -e "HTTP/1.1 200"

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.